Qualität aus Tradition

Auf dem Weg in die Zukunft

Um in der Zukunft wirtschaftlich erfolgreich zu sein, sind viele unternehmerische Entscheidungen zu treffen.

Unser Konzept, auf den Punkt gebracht, lautet: Wirtschaftliche Unabhängigkeit, konsequente Produktentwicklung, Rationalisierung, um unsere hohen Produktionsstandards zu gewährleisten sowie eine konsequente Vertriebspolitik, um im Markt erfolgreich zu agieren. Die Grundlagen für die Umsetzung dieser Pläne wurden in der Vergangenheit gelegt. Die Leistungsstärke des Unternehmens ist durch eine innovative Produktpolitik gewährleistet, die Gewinnung motivierter Mitarbeiter in Produktion und Vertrieb erhöht. Dank einer verbesserten Unternehmenskommunikation mit allen Partnern im Markt gelang es, den traditionell guten Namen unseres Betriebes zu bewahren und über die lokalen Grenzen hinaus bekannt zu machen.

1999 bis heute

Die konstant steigende Nachfrage ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die Aktivitäten der letzten Jahre in die richtige Richtung weisen. Die wirtschaftlichen Sterne für die Zukunft stehen gut und bedeuten nicht nur die Sicherung der vorhandenen sondern auch die Schaffung neuer Arbeitsplätze. Die Mitarbeiterzahl hat sich im Laufe der letzten zehn Jahre verdreifacht.

1988

1988 wurde der Produktionsschwerpunkt auf die Herstellung von Kanalbauartikeln gelegt. Durch die Entwicklung des FABEKUN® Kanalrohrsystems konnten die Aktivitäten der Firma auf das gesamte Bundesgebiet und das benachbarte Ausland ausgedehnt werden.

Ziel der Firmenpolitik ist die Weiterentwicklung und Produktion von hochwertigen Kanalbauartikeln, die den heutigen und zukünftigen ökologischen und ökonomischen Anforderungen gerecht werden und deren Haltbarkeit über Generationen hinaus gewährleistet ist.

1987

1987 wurden die beiden Geschäftszweige Betonwerk und Pflasterbetrieb aufgeteilt. Die damaligen Gesellschafter Dieter und Rainer Fasel übernahmen den Geschäftszweig Pflastergeschäft und Landschaftsgestaltung und gründeten in der Nachbargemeinde Lautzenbrücken eine neue, eigenständige Firma. Die heutigen Inhaber Georg, Thomas und Stefan übernahmen das Betonwerk. Zu diesem Zeitpunkt wurden im Betonwerk 8 Mitarbeiter beschäftigt.

1985

1985 übergaben die Firmeninhaber Paul und Erwin Fasel aus Altersgründen den Betrieb an ihre Söhne.
Die Firmenanteile von Paul gingen an seine Söhne Dieter und Rainer.
Die Firmenanteile von Erwin gingen an seine Söhne Georg, Thomas und Stefan.

1954

1954 erwarben die beiden Söhne das jetzige Firmengrundstück und begannen mit dem Aufbau der Produktionshallen und Lagerflächen.
In den ersten Jahren wurden Betonerzeugnisse für den Straßenbau hergestellt.
Dies geschah hauptsächlich in der Winterzeit, um die witterungsbedingte Arbeitslosigkeit zu überbrücken und zur Schaffung eines Lagerbestands für die Verarbeitung im Sommer.

Die Zahl der Aufträge stieg im Laufe der Jahre, das Unternehmen wuchs und neue Arbeitsplätze entstanden.
Das Betriebsgelände wurde erweitert und ein Betonwerk mit Maschinen und Fertigungsanlagen für die Herstellung von Betonwaren für den Straßen- und Landschaftsbau gebaut.

Parallel zu den Mitarbeitern im Betonwerk waren teilweise bis zu 30 Mitarbeiter als Pflasterkolonnen für hiesige Straßenbaufirmen tätig, die überwiegend die Produkte des Betonwerks verarbeiteten.

1952

1952 schied Karl Fasel aus dem Geschäft aus und übergab dieses seinen Söhnen Paul und Erwin.

1935

1935 gründete Karl Fasel, der Großvater der heutigen Firmeninhaber, die Fa. Pflastergeschäft Karl Fasel & Söhne. Mit seinen Söhnen Paul und Erwin führte er vorwiegend im Oberen Westerwald Natursteinpflasterarbeiten aus.

Lade...